Ziel der Stiftung

Tätigkeit der Stiftung Donaubrücke Mohács

Verbindung der Unternehmerzone Mohács und der Stiftung

Intermodales Zentrum und logistische Zentrale

Verbindung des V/C Verkehrskorridors (Budapest-Mohács-Osijek-Sarajewo-Ploce) mit der Stadt Mohács

Internationale Kontakte

Verbindungen der Alpen-Adria Arbeitsgruppe und der Entwicklungsprogrammen von Mohács

Infrastrukturelle Kontakte der ungarischen und der kroatischen Baranya

Donaubrücke Mohács und Regionsentwicklung

Der Plänen nach ist Komitat Baranya ein wichtiger Verbindungsglied des internationalen Verkehrs mit seinen kroatischen Verkehrskontakten, es wird ein Zentrum der in- und ausländischen Investitionen. Im Interesse der Verwirklichung ist Komitat Baranya an folgenden Investitionsprogrammen ausgesprochen interessiert:

- Umsetzung der Hauptstrasse 6 auf eine neue Spur (Budapest - Landesgrenze) Udvar - Ivándárda regionale Durchfahrt, und die Konstruktion eines Umwegs westlich von Mohács
-Entwicklung des Schiffahrttransports auf der Donau (Ausnutzung der Möglichkeiten der Wasserbahn Donau - Rhein - Main)
-Ausbau der Hauptstrasse 57 nach Osten bis nach Baja, noch dazu der Bau der Donaubrücke bei Mohács

Am 13. Mai 1997 wurde bei der Versammlung der Arbeitergrupee für Verkehr, Schiffahrt der Donauprovinzen in Zagreb die Studie mit dem Titel "Verkehrsplanung auf den Donauprovinzgebieten, 1997." angenommen, in dessen auch die europäischen Verkehrskorridore. Ungarns Korridor ist der sog. V/C, das der Bau der Autobahn M6-M56 von Budapest in die Richtung Beli Manastir- Osijek-Sarajewo-Tuzla-Ploce ist, sowie der VII. Donau-Korridor.
An der Versammlung in Zagraeb machte ich einen Veränderungsvorschlag für den V/C Verkehrskorridor, dass er bei Mohács eine Y-Form bildet, wo der eine Zweig durch Udvar nach Kroatien führt, der Andere über die Donaubrücke bei Mohács durch Hercegszántó nach Serbien, so würde ein intermodales Zentrum in Mohács entstehen.

Die oben genannten Tatsachen kamen als einheitlicher Vorschlag zur Debatte in der Konferenz der Europäischen Verkehrsminister in Helsinki.

Ich würde gerne an die Besprechung am 11 Dezember 1996 in Zagreb erinnern, wo man über die Verbindungen der Verkehrsstrassensysteme zwischen Komitat Baranya, Donauprovinzen, Europäische Verkehrskorridore und Kroatien diskutierten und hervorhoben, dass sich die kroatische Baranya und unser Komitat in der Region von Udvar verbinden.




Oben