Ziel der Stiftung

Tätigkeit der Stiftung Donaubrücke Mohács

Verbindung der Unternehmerzone Mohács und der Stiftung

Intermodales Zentrum und logistische Zentrale

Verbindung des V/C Verkehrskorridors (Budapest-Mohács-Osijek-Sarajewo-Ploce) mit der Stadt Mohács

Internationale Kontakte

Verbindungen der Alpen-Adria Arbeitsgruppe und der Entwicklungsprogrammen von Mohács

Infrastrukturelle Kontakte der ungarischen und der kroatischen Baranya

Donaubrücke Mohács und Regionsentwicklung

Die über 900 Jahren Geschichtsvergangenheit verfügende Stadt Mohács ist so wie dei meisten Besiedlungen an der Südgrenze in einer wirtschaftlichen Notlage. Die Industriezweigen sind verschwunden, der Handel stagniert, der Tourismus und der Einkaufstourismus ist wegen des südslawischen Krieges in grossen Massen zusammengeschrumpfen. Auch die städtische Infrastruktur blieb zurück, die perspektivierte Entwicklung brachte dringende Massnahmen für nötig. Vorteilhaften Einfluss übt die geographische Lage der Stadt auf die wirtschaftliche und infrastrukturelle Entwicklung aus. Durch die Stadt führenden Kreuzungen der Handelsstrassen bietet die Möglichkeit, um eine wichtigere Rolle sogar eine Rolle des südungarischen Zentrums bei der Entwicklung zu bekommen, und das Band zwischen dem Osten und Westen des Landes stärker wird und nicht zuletzt sind die Kontakte mit dem südlichen Nachbarn zu entwickeln und auszubauen. Auf so einer Weise zeigt die wirtschaftliche Rolle der Stadt über den städtischen sogar komitatlichen Masstab.
Wenn wir die Lage der wirtschaftlichen Zonen in der Region Südtransdanubiens durchschauen, wird es ausserordentlich vielversprechend, dass auf den drei Punkten (Mohács, Barcs, Lenti) solche Zonen ausgestaltet werden, die auf dem Weg einer vorteilhafteren Annahme der Entwicklung führen und der Niederlassung und Ausbreitung der Unternehmen dienen. Sichtlich ist auch, dass die Unternehmenentwicklung zur Zeit in Ungarn gezielten und bestimmten Eingriff benötigt. Dazu dienen als hervorragende Mittel die auch zwischen der betonten Prioritäten bei der Industrieentwicklung und nach Plänen auch mit Regierungsbeschluss unterstützten Unternehmerzonen. In der Reihe der Unternehmenzonen hat Mohács einen betonten Platz,
- da die Donau hier fliesst,
- wegen der Nähe der Landesgrenze
- wegen der bereits existierenden deutschen und internationalen Kontakte
diese zusammen eine solche Basis bilden, deren Teile sich stärken.

 
Kaum gibt es noch einen Platz in Ungarn, wo die zur Zeit unausgenützten Möglichkeiten in solch einer hervorragenden Zusammensetzung, eine Entwicklungsmöglichkeit bieten. Ein Gebiet an der Donau steht zur Verfügung, das geeignet für den Aufbau eines Industrieparks ist. Dieses an der Donau liegendes Gebiet innerhalb der Zone der städtischen Selbstverwaltung, ist in seinen Massen, in morphologischen Eigenschaften und auch infrastrukturell für den Bau einer Hafenzone geeignet.

Oben